Wissenschaftler erzeugen Strom aus Körperwärme.

06. August 2007 Erlangen - Forscher mehrerer Fraunhofer-Institute haben eine Methode entwickelt, um aus der Körperwärme elektrischen Strom zu gewinnen. Die Technik nutzt die Unterschiede zwischen der Außentemperatur des Körpers - etwa in der Handfläche - und der Umgebungsluft.

Dies teilte das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) am Montag in Erlangen mit. Die auf diese Weise erzeugte Energie könnte beispielsweise medizinische Sensoren auf Intensivstationen von Krankenhäusern mit Energie versorgen.

Der Strom stammt aus sogenannten thermoelektrischen Generatoren. Diese speziellen Halbleiterbauteile bestünden aus einer rund vier Quadratzentimeter großen Platte, die die Wärme aufnehme. Darunter befinde sich eine Platte, die die Temperatur der kühleren Umgebungsluft habe. Die Halbleitermaterialien sind so gewählt, dass durch die Temperaturdifferenz eine elektrische Spannung entsteht. Dieser thermoelektrische Effekt, der sich auch zur Temperaturmessung ausnutzen lässt, dient zur Energiegewinnung.

Die Forscher hatten bei ihrer Entwicklung das Problem zu lösen, dass für diese Art der Stromerzeugung bislang Temperaturunterschiede von mehreren zehn Grad Celsius erforderlich waren. «Mit so geringen Differenzen wie zwischen der Temperatur des Menschen und seiner Umgebung lassen sich normalerweise nur geringe Spannungen erzeugen», erläuterte Teilprojektleiter Peter Spiess vom Erlanger Fraunhofer- Institut. Man habe deswegen Schaltungen entwickeln müssen, die mit 0,2 Volt auskommen - üblicherweise arbeitet Elektronik mit mehreren Volt.

In der Zukunft könnten die Systeme so verbessert werden, dass für sie bereits Temperaturdifferenzen von nur 0,5 Grad zur Stromerzeugung ausreichen. Eingesetzt werden könnte die neue Technik nach Vorstellungen der Forscher überall dort, wo eine Temperaturdifferenz auftritt - etwa zur Kalkulation von Heizkosten, zur Überwachung der Kühlketten beim Gütertransport oder in Klimaanlagen. An der Entwicklung waren neben dem Erlanger Fraunhofer-Institut auch die Fraunhofer-Institute für Physikalische Messtechnik (IPM) und für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM) beteiligt.

LINK : Klimaforschung, Klimawandel
LINK : Buchempfehlung

LINK : Auch Ihre Mitwirkung ist gefragt !

Informationen zu Forschungsprojekte von Klaus-Peter Kolbatz

http://www.klimaforschung.net/mystisches/USPatentUrkunde.jpg

Projekt A1 - “Schlafforschung
Projekt A2 - “Klimaforschung
Projekt A3 - “Schmerzforschung
Projekt A4 - “Burnoutforschung
Projekt A5 - “HIV-Stechmücken
Projekt A6 - “CO2-Problemlösung
Projekt A7 - “Poolalarm-Forschung
Projekt A8 - “Tsunami-Alarmsystem
Projekt A9 - “Pool-airbag-Forschung
Projekt 10 - “DDR Schule und Bildung
Projekt 11 - “Psychische Erkrankungen
Projekt 12 - “Burn-out bei Kriegskinder
Projekt 13 - “Klimaforschung “Golfstrom”
Projekt 14 - “Autos produzieren saubere Luft”
Projekt 15 - “Mystisches”. “Was ist die Seele
Projekt 16 - “Online-Burnout-Meditationsraum
Projekt 17 - “Borderline-Persönlichkeitsstörung
Projekt 18 - “Warum dreht sich die Erde eigentlich ?
Projekt 19 - “Staudamm in der Straße von Gibraltar
Projekt 20 - “Aus für Atomkraftwerke durch Dynamopark

Finanziert durch die “DWSZ

Publikationen und Auszug aus interne Schriftwechsel (pdf):

*Das Haarp Projekt, Kapitalverbrechen an unseren Kindern
*Ist die Klimaerwärmung durch Industrieabgase eine Ente !?
*Der Golfstrom als Motor für unsere globale Zentralheizung
*Mobilfunktürme heizen das ErdKlima auf!
*Aus der die Staub- Aerosolforschung
*Saubere Luft heizt Europa ein

weiter zum Shop